Erlebnisbericht: Entgiftung

Heute gibt es einen Erfahrungsbericht noch aus Bella`s Zeiten:
Da das Ergebnis von damals heute immer noch Gültigkeit hat, möchte ich es gerne erzählen.

Als unsere Hündin Bella damals ihre Jungen bekam und einfach alles schief ging, mussten wir natürlich auch zum Tierarzt. Dort wurden ihr Antibiotika gegen Endzündungen und Hormone zum Abstillen verschrieben, die wir ihr auch gegeben haben.
So ca. nach einer Woche begann Bella sich zu kratzen und zuerst denkt man ja an Flöhe oder Ähnliches.
Nach einiger Zeit ging das so nicht weiter, also wieder zum Tierarzt.
Keine Flöhe keine Milben…
Was nun?
Wo sollten wir ansetzen?
Inzwischen kratzte sich Bella schon dicke Brocken runter und es bildeten sich klebrig- blutige Krusten. Es war nicht mit anzusehen, wie sie litt. An Nachtschlaf war auch nicht zu denken, da einen das Gekratze immer wieder weckte. Jegliche Salben-Versuche schlugen nicht wirklich an.
Nach Rücksprache mit Herrn Reiber, dem Chef der Fa. Reico, fingen wir mit der Gabe von Lebe-flüssig an um die Leber zu reinigen und zu entgiften…6 Wochen lang….
Nach nur einer Woche war eine sichtbare Besserung eingetreten. Das nervenzerrende Kratzen ließ nach und die wunden Stellen trockneten ab.Von nun an bildete sich alles, wie von Zauberhand, zurück.
Nach den 6 Wochen war alles blitze sauber verheilt und unser Schätzchen hatte wieder ein weiches und schönes Fell.
Bella`s Körper war schlichtweg überlastet mit den Medikamenten und hat versucht den ganzen Kram über die Haut wieder loszuwerden. Die Lebe-flüssig  Kur hat den Abbau in der Leber aktiviert und unterstützt und somit den Organismus entgiftet.

Ihr könnt Euch die Erlösung vorstellen: Nachts, nur leises friedliches Hundegeschnarche……….. und sonst nichts.

P.s. Für uns Menschen gibt es natürlich den Levi-Saft als Äquivalent zur Reinigung und Entgiftung.

2 Gedanken zu „Erlebnisbericht: Entgiftung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.