Bella und die Engelchen…

Unsere Bella hat sehr tapfer zwei Engelchen auf die Welt gebracht und sie sind gleich wieder davongeflogen.

Die Geschichte:

Am 61. Tag morgens um 4 Uhr weckte uns Bellas heftiges Hecheln, also raus aus den Federn – Geburt ist angesagt. Kaffee kochen, Bella beobachten, streicheln und gut zureden wechseln sich ab. So geht das drei Stunden, Bella in den Garten – aufpassen, Bella drin – aufpassen. Almos und Csibi sind sehr schweigsame Beobachter heute. Dann so gegen halb acht, geht Bella immer öfter in Press-Haltung und siehe da es kommt wohl der erste kleine Welpe… nun dauert es leider ca. 20-25 Minuten bis das kleine Mädchen hinaus flutscht. Nun agiert unsere Bella-Mammi ganz fix und kaut sofort die Fruchtblase ab und leckt und stubst, kneift in Windeseile die Nabelschnur durch und frißt die Plazenta. Wir staunen und sind ganz baff über die Schnelligkeit mit der das alles geschieht. Freude kommt auf -ein Welpenbaby… aber wieso gibt es kein Lebenszeichen? Jetzt sind wir dran, Baby hoch -Näschen aussaugen und leichte Massage und hoffen. Nein, nichts-Bella leckt und schnuffelt und leckt. Irgendwann ist uns allen klar das war zu lange im Geburtskanal. Trauer bei Bella und bei uns. Tief durchatmen denn da wartet ja noch einiges auf Bella und uns. Dann geschieht gar nichts.Wir machen uns Sorgen und fahren zum Tierarzt. Dort sieht es so aus als wären die anderen Herzchen noch lebendig. Bella bekommt ein Wehenmittel und wir fahren nach Hause und warten… Ich muss schlafen sagt sich Bella und tut dies auch-Sie ist erschöpft. Dann um 23 Uhr (15 Std. nach der ersten Geburt) beginnen die Wehen erneut und es beginnt von vorn. Nach 6 Stunden harter Arbeit für Bella, bekommen wir das Näschen von dem Burschen zu sehen. Der Kopf kommt zuerst, aber er kommt nicht heraus. Dieses Baby ist sehr groß und Bella presst ganz fleißig und gibt alles. Das dauert aber einfach zu lange! Nach fast einer Stunde und mit Hilfestellung, flutscht es – aber auch hier geht nichts mehr. Nochmals  Trauer… Bella legt sich resigniert nieder und ist müde. Diesen Anblick werden wir wohl nie vergessen. Dann zum Tierarzt und sehen was wir mit den restlichen Welpen machen können. Traurige Überraschung beim Ultraschall: Bella´s Bauch ist leer, da ist kein Welpe mehr???  Oh… Dann braucht Bella wohl keinen Kaiserschnitt mehr. Aufatmen und Traurigkeit mischen sich und das wird wohl noch eine Weile so bleiben. Ja, jetzt muss heilen was zu heilen ist! Diese „Reise“ war trotz deren Ende, sehr schön und aufregend. Wir sind glücklich das Bella alles so gut und zäh überstanden hat. Die Welpen hatten ca. 340gr. bei 23 cm Länge, waren schwarz und wären wohl kleine Pulis geworden mit weißem Streifen auf der Brust und weißen Krallen, echt süß.

Jetzt schlafen alle Beteiligten erst einmal und dann darf  das Leben gewürzt mit mehr Erfahrung wieder Einzug halten. Mit Spannung Spaß und Spiel – nur eben vorerst ohne Kinder-Überraschung  😉 .

Ein Gedanke zu „Bella und die Engelchen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.